Tori Hoffmann

Personal Yoga in München mit Tori Hoffmann

Vorsätze für das neue Jahr gefasst? Mehr Sport? Wie wäre es mit Yoga?! Dann hier ein kleiner Anstoß. Wir stellen Euch vor: Power-Frau Victoria Hoffmann. Sie ist ausgebildete Sportlehrerin, Tanzpädagogin, Yoga- und Pilatestrainerin (sowie ganz nebenbei auch noch Schauspielerin). Da Sport ihre große Leidenschaft ist und sie es liebt, eng mit Menschen zusammenzuarbeiten, gründete sie ihr eigenes Personal Yoga Training und Pilates Label in München: VICTORI.

Ich muss dazu sagen: Ich bin nicht der große Yoga-Guru und mag keine allzu esoterischen Yogastunden. Bei Tori ist eine Stunde Yoga aber wirklich Balsam für Körper und Seele. So gerne habe ich während des Schwangerschaftsyogas (Yoga Mami & Me in München) ihrer sanften und wohltuenden Stimme gelauscht, während ich mich nebenbei mit den Übungen abmühte. Das ist gefühlt schon eine Ewigkeit her… Jetzt stellen wir ihr ein paar Fragen zum Einstieg in unsere Personal Yoga Serie mit ihr. Wir freuen uns sehr.

Viel Spaß damit, Eure Pi

Liebe Tori, es gibt ja die unterschiedlichsten Ausrichtungen von Yoga. Welche Art Yoga magst Du persönlich? Was empfiehlst Du Anfängern?

Tori: Ich persönlich liebe Ashtanga (ein sehr dynamisches Yoga) und Vinyasa Yoga (Jede Bewegung wird auf ein Ein- oder Ausatmen geübt und angeleitet).

Aber auch Hatha Yoga, die Usprungsform  aller Yogaarten finde ich aufgrund der zahlreichen Atemübungen und der lange gehaltenen Asanas sehr spannend.

Anfänger sollten vor allem darauf achten, nicht gleich alles können zu wollen. Einsteiger Kurse, in denen man die Atmung, die Haltung der Arme und Handgelenke in den Asanas lernt, sowie auf seinen eigenen Körper zu hören, sind empfehlenswert. Bei akuten Schmerzen und Beschwerden im Körper, sollte man diese dem jeweiligen Lehrer unbedingt mitteilen.

Um Verletzungen vorzubeugen und auch den Körper, Geist und Seele zu stärken hilft es 1- 3 mal wöchentlich zu üben.

Ich gehöre nicht gerade zu den Leuten, die in der Früh aus dem Bett springen. Gibt es eine Übung, mit der man gut in den Tag startet, die man vielleicht auch aus dem Bett machen kann, die einem Energie für den Tag gibt?

Tori: ATME DICH WACH

Eine wunderbare Übung, um in den Tag zu starten, könnte eine Atemübung sein. Hierzu empfehle ich nach dem Aufwachen, das Schlafzimmerfenster zu öffnen.

Dann legst du dich am Besten auf dein Bett in Rückenlage zurück und beginnst tief durch die Nase einzuatmen. Danach formst du mit deinen Lippen ein “F” und lässt alle verbrauchte Luft hörbar ausströmen.

Versuche deinen Bauch, deine Brust und dein Herz während des Einatmens sanft zu heben und lasse diese Körperteile dann beim Ausatmen sich sanft wieder absenken. Die tiefe Einatmung versorgt dein Gehirn, dein Herz, deine Organe und deine Muskulatur mit viel Sauerstoff. Die lange Ausatmung festigt Beckenboden und Bauch. Mind. 5 -10x  wiederholen. Danach spannst du jeden deiner Muskeln im Körper an. Angefangen von den Füßen zu den Beinen, zum Becken, zum Po, hin zu den Armen und Händen, in den Bauch, über in die Schultern, in den Kopf. Das Gesicht zieht sich zusammen, als ob du in eine Zitrone gebissen hättest. Nach 20 – 30 Sekunden lösen. Dann nach Bedarf wiederholen. Die tiefe Atmung und die An – und Entspannung machen dich wach und du wirst bereit für den Tag sein.

Den ganzen Tag am PC sitzen oder den ganzen Tag ein Kind durch die Gegend schleppen. Beides führt zu extremen Verspannungen in Nacken, Schulter und Rückenbereich und unguter Haltung. Welche Übungen empfiehlst Du für den Alltag für zwischendurch?

Tori: Grundsätzlich gilt für einen gesunden Nacken, den Kopf immer nur nach links und rechts drehen, nicht kreisen. Deine Schultern solltest du auch bei Anspannung sanft in Richtung Hosentaschen atmen.

Am Schreibtisch kannst du ohne große Umstände deine Hände im Sitzen oder Stehen hinter deinem Rücken ineinander kreuzen, so dass sich deine Handflächen berühren. Versuche beim nächsten tiefen Einatmen dein Lunge mit Sauerstoff zu füllen und beim Ausatmen deine Hände immer noch fest ineinander gekreuzt, leicht nach hinten anzuheben und dabei die Brust sanft nach vorne zu atmen. Beim Einatmen wieder lösen. Mindestens 5-10 mal wiederholen um genügend Öffnung zu bekommen. Sollte es dein Platz erlauben – ist auch der CAT and COW Strech eine wunderbare Asana für deinen Alltag. Du startest auf den Knien. Parke dein Schultern exakt über deinen Händen und dein Becken über deinen Knien. Dann hebe bei der Einatmung achtsam deinen Blick nach vorne und denke deinen Po leicht nach hinten. Spüre die Länge in deinem Rücken. Bei der Ausatmung beginnst Du Dich langsam vom Kopf und vom Becken einzurollen. So dass sich dein ganzer Rücken langsam rundet. (CAT) Spüre den Platz der wieder zwischen den Bandscheiben entsteht. Beim Einatmen versuchst du dich wieder zu strecken (CoW), Becken und Kopf kommen gleichzeitig außen an! Wiederhole das Einrollen und Aufrollen so oft du es für deinen Rücken heute brauchst.

Wie ist das abends? Welche Übung eignet sich gut zum Entspannen und Runterkommen von einem anstrengenden Tag?

Tori: Abends zum Ankommen und Runterkommen empfehle ich dir für 5 Minuten in einen ruhigen Sitz zu kommen.

Dafür suche dir deinen Lieblings Ort oder Platz in deiner Wohnung. Eventuell möchtest du dich auf ein festes Kissen setzen, um deinen Rücken noch besser zu strecken und um noch aufrechter sitzen zu können.

Schneider-Sitz, Fersen-Sitz – alles ist erlaubt.

Schließe nun deine Augen. Beginne Deine Füße zu spüren. Deine Zehen, die Fußsohle, versuche wahrzunehmen wie sich deinen Füße nach dem heutigen Tag anfühlen. Sind sie warm oder kalt usw.

Wandere mit deiner Aufmerksamkeit so deinen ganzen Körper ab. Spüre, wie sich dein Köper gerade anfühlt. Bewerte nicht, ob gut oder schlecht, nimm es war und nimm es an.

So gehst du von den Beinen in dein Becken, Bauch, Arme und Schulter, in den Kopf. Lasse kein Körperteil aus.

Am Ende stell dir einen hellen, schönen Lichtkegel vor, der von deinem Becken über in den Nabel, zu den Schlüsselbeinen, in den Hals, bis in die Kopfspitze leuchtet und zieht.

Die Vorstellung wird dich noch mal ein bis zwei Zentimeter wachsen lassen.

Versuche während dieser Übung nicht zu sprechen. Wenn du dich schnell ablenken lässt, höre auf deine Atmung und lass alles um dich herum unwichtig werden.

Wo und wie kann man Kurse von Dir buchen? 

Tori: Möchtest du herausfinden, wie du am besten für deinen Körper trainierst, Sonnengruß oder Rituale für zu Hause lernen –  Dann schau auf meiner Hompage vorbei: www.vic-tori.de

Ich schicke dir gerne einen Kursplan von meinen Kursen in München zu oder beantworte natürlich auch alle deinen Fragen zum Thema Yoga und Pilates. 

Einfach einen kurze Email an say-hi@vic-tori.de

Yoga in München mit Tori Hoffmann