Curakid girl

Kindern die Zähne zu putzen, kann ein verdammt harter Kampf sein. Tobt bei euch zuhause auch ein kleiner Zahnputzkrieg? Was also tun, wenn sich die lieben Kinder mit Händen und Füßen gegen das Zähneputzen wehren? Wir haben uns für euch Tipps und Tricks fürs Zähneputzen mit Kindern geholt: Und zwar bei einer Expertin, bei Dr. Nina Jungbluth, Zahnärztin und Inhaberin der Kinderzahnarztpraxis “Zahnfee am See” in Tutzing.

Viel Erfolg! Eure Jules

Kann man Kindern das Zähneputzen spielerisch nahe bringen?

“Ja, das kann man. Kleinkinder lieben es, Dinge in den Mund zu nehmen und darauf herumzukauen. Nutzen Sie die Gunst der Stunde und schenken Sie ihm eine Zahnbürste zum Ausprobieren und Herumkauen. So wird sie ganz selbstverständlich und ist schon mal positiv `besetzt´. Außerdem lindert das Kauen die Schmerzen, wenn sich die ersten Zähne durchschieben. Zum richtigen Putzen gibt es dann aber zusätzlich noch die `Eltern-Zahnbürste´, die nicht in Kinderhände gehört, damit die Borsten nicht schon nach ein paar Tagen in alle Richtungen abstehen.Und seien Sie Vorbild: Wetten, Ihr Kind wird Sie nachahmen, wenn es Ihnen beim morgendlichen oder abendlichen Zähneputzen zusieht?”

Gibt es eine perfekte Position, um einem Kind die Zähne zu putzen?

“Die gibt es, und die ist auch noch sehr gemütlich: Sie sitzen auf dem Boden und legen sich Ihr Kind zwischen Ihre leicht geöffneten Beine, sodass sein Kopf auf Ihrem Schoß liegt. Die Vorteile: Ihr Kind kann sich ankuscheln und Sie können seinen Kopf mit der linken Hand in Position bringen und sogar ganz leicht nach hinten überstrecken. Die rechte Hand ist frei zum Putzen. Mit Ihren Beinen können den Zwerg auch sanft `in die Zange nehmen´, wenn er sich wegdrehen möchte. Und: Sie sehen wunderbar von oben in den Mund, weil – wie beim Zahnarzt – das Licht von oben kommt.”

Wie lange dauert das Zähneputzen mit Kindern?

“Bei Babys, und Kleinkindern mit nur einzelnen Zähnen, reichen etwa 30 Sekunden. Sind mehrere oder alle Zähne da, sollten es schon zwei Minuten sein. Wichtiger als die genaue Dauer ist die Gewissheit, jeden Zahn von allen Seiten geputzt zu haben. Und ab circa zweieinhalb Jahren, wenn die hinteren Milchbackenzähne durchgebrochen sind, gehört dann auch die Zahnseide mit dazu. Denn den Zwischenraum zwischen den Backenzähnen bekommt man auch mit der besten Putztechnik nicht sauber, da muss die Zahnseide dazwischen reinigen, und zwar rauf und runter und hin und her.”

Mit Zahnpasta oder ohne putzen? 

“Bis zum zweiten Geburtstag einmal am Tag mit Zahnpasta, das zweite Mal ohne. Nach dem zweiten Geburtstag dann immer mit Zahncreme. Am Anfang eine Kinderzahnpasta verwenden, die 0,05 Prozent (500 ppm) Fluorid enthält: Das schützt den Zahnschmelz, und somit auch vor Karies. Eine Menge, die so groß ist wie der kleinste Fingernagel Ihres Kindes, ist übrigens ausreichend. Und gut auf die Tube aufpassen: Die Menge bestimmen die Eltern, das sollten kleine Kinder noch nicht alleine auftragen, sonst wird es schnell zu viel.”

Und wenn das Kinder Geschrei beim Zähneputzen groß ist? 

“Dann müssen Ablenkungsmanöver her. Kinder lieben Lieder, und hören fasziniert zu. Zum Beispiel „Es tanzt ne Zi-Za-Zahnbürste in deinem Mund herum. Sie rüttelt sich, sie schüttelt sich – es tanzt…“. Auf die Melodie von Bi-Ba-Butzemann gesungen, bringt das Ihr Kind sicher zum Lachen. Die Zahnbürste sollte sich aber dann zum Spaß auch wirklich mal schütteln. Und schon ist das Zähneputzen rum. Und manchmal sollte man einfach die `Vertretung“´ schicken: Zum Beispiel eine Handpuppe, die das Zähneputzen übernimmt, oder ein Kuscheltier. Ihr Kind wird die Aushilfe lieben!”

Übrigens: Den ersten richtigen Zahnarztbesuch für eure Minis solltet ihr am besten nach dem Durchbruch der Frontzähne vereinbaren. Nehmt sie aber schon vorher mal zu einem eurer Termine mit in die Praxis, so wird der Besuch dort ganz normal und selbstverständlich.

(Bildquellen: Titelbild www.curaprox.de, Behandlungsbilder: Dr. Nina Jungbluth)

Dr. Nina Jungbluth, Zahnfee am See

Dr. Nina Jungbluth in ihrer Praxis www.zahnfee-am-see.de

richtig Zähneputzen mit Kindern

So klappt´s bestimmt: Die richtige Position beim Putzen