Ideen zum Muttertag

Am Sonntag ist Muttertag, und somit Zeit, seiner Mami liebe Grüße zu schicken, ein Geschenk vorbei zu bringen, Blümchen zu kaufen, oder einfach nur “Danke” zu sagen. Während eure Minis in Krippe und Kindergarten für den Muttertag basteln und malen was das Zeug hält, müssen wir “großen Töchter” uns schon selbst was überlegen. Eine süße Idee für den Muttertag haben wir bei dawanda gefunden, genauer gesagt bei Aileen vom Blog Puerto Casero: Sie hat ein “Die-beste-Mama-der-Welt”-Papier gestaltet. Bei dawanda könnt ihr es ausdrucken, und – wie auf dem Foto – Blumen darin dekorieren. Oder ihr verpackt euer Geschenk darin, oder die Einladung zu einem schönen Mutter-Tochter-Erlebnis, zum Beispiel einem Stadtbummel? Danke, Aileen für diese zauberhafte Idee!

Ein Klassiker am Muttertag, aber einer von der schönsten Sorte, ist ein selbst gebackener Kuchen. Ehrlich: Bei all den Kuchen, die ich jetzt selbst als Mami backen muss, würde ich mich darüber wie Bolle freuen: Und wenn man mal hochrechnet, wieviel Kuchen unsere Mamis … na, jedefalls trefft ihr mit dem ältesten aller Do-it-Yourself-Geschenke sicher ins Schwarze. Mein momentaner Lieblingskuchen ist ein gedeckter Apfelkuchen mit einem ganz feinen Mürbteigboden. Hier kommt das Rezept:

Zutaten für den Mürbteig:

300 Gramm Mehl

einen halben Teelöffel Backpulver

200 Gramm Butter

80 Gramm Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

Zutaten für die Füllung:

1 Kilo Äpfel

vier Teelöffel Zimt-und-Zucker-Mischung

drei Esslöffel Wasser

Und so geht´s:

Alle Teigzutaten zu einem Mürbteig verkneten und eine Stunde oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Springform mit Butter einfetten, und zwei Drittel des Teiges gleichmäßig auf den Boden der Form drücken, und einen etwa zwei Zentimeter hohen Rand formen. Den Boden im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Einschubleiste 15 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, und in Stücke schneiden. Mit Wasser und Zimt-Zucker-Mischung einige Minuten im Topf andünsten, und dann auf den vorgebackenen Boden geben.

Den restlichen Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche zu einer runden Platte ausrollen, und über die Äpfel geben. Bei 180 Grad 35 Minuten backen, und zehn bis 15 Minuten vor Ende der Backzeit mit einer Mischung aus Eigelb und Milch bestreichen.

Rezept_gedeckter_Apfelkuchen

Viel Spaß beim Schenken am Muttertag!

Übrigens, was ich dir noch sagen wollte, Mami: Danke für alles!

Deine Jules

Merken