Muenchen_frauenkirche

Bald ist es soweit: Ich werde wieder zum Münchner Mädel. Nach sechs wunderschönen Jahren in meiner Geburtsstadt Landshut in Niederbayern, ziehen wir zurück in die Landeshauptstadt. Und fremd ist diese mir keinesfalls: Schon während meines Studiums, und meinen ersten Berufsjahren habe ich dort gelebt: Und zwar ganze 13 Jahre. Eine waschechte Münchnerin bin ich deshalb natürlich noch lange nicht, aber ich hatte zumindest genug Zeit, um Einiges in München lieben zu lernen. Und so schwer mir der Abschied von hier auch fällt, so sehr ich den Blick auf den gotischen Landshuter Stadtkern von unserem hübschen Zuhause, und die kurzen Wege zu all meinen Bekannten und Freundinnen hier, vermissen werde – auf einige Orte und Dinge freue ich mich in good old Munich schon. Hier meine München-Liebes-Liste:

G´scheide Biergärten: Taxisgarten, Wawi, Menterschaige, ich komme!

Die Isar nicht nur angucken, sondern auch drin baden dürfen (ist hier in Landshut leider nicht erlaubt)

Ein See ist ein See ist ein See. Nein, kein Baggersee. Ein Starnberger See, ein Ammersee, ein Ostersee, ein Tegernsee. Juhu!

Richtige Berge. Sorry, Bayerischer Wald.

Trambahn fahren. Allein das Geräusch.

Schnösel gucken. Einmal Maximilianstraße und ich fühle mich herrlich normal.

Pferde im Englischen Garten.

Surfer im Englischen Garten.

Nackerte…nein, du und ich im Englischen Garten.

Eine kurze Anfahrt zum Museum.

Wenn die Menschen abends in die Staatsoper strömen.

Ballett in der Staatsoper gucken.

Depperte, Gspinnerte, Griabige.

 

Drückt mir die Daumen für meinen Umzug! Und eines interessiert mich natürlich noch sehr: Was sind eure liebsten Orte in München?

Ich bin gespannt, Eure Jules

Hier geht es übrigens zu Pi’s Beitrag zu Ihrem anstehenden Umzug.