moritz_moppelpo

Wie der Arbeitsalltag einer Illustratorin und Texterin von Kinderbüchern aussieht? Hermien Stellmacher, die “Mutter” des Buches “Moritz Moppelpo” hat es mir beim Bloggertreffen des Kinderbuchverlags arsEdition erzählt.

arseditionbloggertreffen_arseditionarsedition_hermien_stellmacherarsedition_bloggertreffenhermien_stellmacherJules_arsedition

Eine sehr einsame Angelegenheit sei das schon, meint die gebürtige Niederländerin. Und dass sie oft eine Waschmaschine nach der anderen Zuhause anwerfe, wenn ihr mal nichts einfalle. Dann noch das Unkraut jäte, um irgendwann zu merken: “Jetzt hilft es nichts, jetzt muss ich mich hinsetzen”. Danke, Hermien – mir geht es als Texterin nicht anders, aber ich war mir nicht sicher, ob ich die Einzige bin ;-).

Die Geburt von “Moritz Moppelpo”

Wie aber kam es zu “Moritz Moppelpo braucht keine Windel mehr”, dem ersten Buch einer Reihe von Bänden über Moritz, den Hasen? Nun, der Verlag kam einfach auf Hermien zu, und fragte, ob sie Lust auf das Thema hätte. “Ich hatte keine Lust”, erzählt Hermien hier mit ihrem trockenen Humor. Kein Wunder: Das Thema “Sauber werden” war für die kinderlose Autorin einfach ziemlich weit weg. Aber diese Distanz war dann das große Glück: Denn Hermien sah sich einfach mal an, was es zu dem Thema schon so gab. Und stellte fest, dass das Meiste recht betulich war. Und nie die drei großen Fragen beantwortete, die den Kindern von Hermiens Freunden wichtig waren: Wie sieht ES aus? Wo kommt ES hin? Wie funktioniert die Klospülung?Zeit für was Neues also! Und so entwickelte Hermien den Moritz Moppelpo, einen Hasen, der eben so seine Erfahrungen macht. Einfach und lebensnah. Mit vielen Klappen im Buch, die das Ganze so spannend machen. Und für die Autorin übrigens ganz schön viel Arbeit sind: “Aufwändig, aber schön!”, sagt Hermien Stellmacher. Der Erfolg gab und gibt Hermien  übrigens Recht: “Moritz Moppelpo” ist ein sogenannter Longseller bei Amazon. Kinder lieben ihre Bücher!

Gewinnt fünf Ausgaben von “Moritz Moppelpo bei Oma und Opa”

moritzmoppelpo_windel  moritz_moppelpo_omaundopa

Das neueste Buch in der Moppelpo-Reihe ist übrigens “Moritz Moppelpo bei Oma und Opa” (Verlag arsEdition, 7,99 Euro). Ihr könnt es zum Beispiel hier bestellen:Moritz Moppelpo bei Oma und Opa. Oder ihr seid unter den Glücklichen, die hier eine Ausgabe davon gewinnen können: Zusammen mit arsEdition verlosen wir fünf Exemplare von “Moritz Moppelpo bie Oma und Opa”! Hinterlasst bis zum 21.07.2016 einen Kommentar unter diesem Beitrag, und ihr seid mit im Verlosungstopf!

Viel Glück! Eure Jules

Alle Bildrechte liegen bei arsEdition, vielen Dank für die Bereitstellung!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken