Einfach und leicht fruchtig-frische Marmelade kochen: Mein Lieblingsrezept für Aprikosen-Marmelade in einer Variation mit Mango und Ananas macht gute Laune und ist gesund.

Ich liebe Frühstücken. Und Marmelade. Bei uns gibt es kein ausgiebiges Wochenendfrühstück ohne Käse-Marmeladenbrot. Daher liebe ich es auch so, selbstgemachte Marmelade geschenkt zu bekommen. Letztens habe ich endlich wieder einmal eines dieser leckeren Gläschen von meiner fleissigen Marmeladen-Köchin-Freundin Silke ergattert: Dieses Mal war es eine Aprikose Ananas Mango Edition. Hmmm, so gut schmeckt sie. Eine echte Sommer-Gute-Laune-Marmelade. Ich hoffe, ich bekomme bald Nachschub. :) Silke war so lieb, und hat uns ihr Rezept hier aufgeschrieben: 

Silke: Marmelade ist nicht nur im Nu gemacht, sondern ist auch richtig lecker und gesund.

Am wichtigsten ist die Wahl der Früchte. Die regionalen Früchte sollten Saison haben und am besten ein klein wenig überreif sein. Nachdem ich im Juni Erdbeer-Rhabarber Marmelade einkocht habe, lachten mich heut die frischen Aprikosen am Marktstand an.

Und da ich richtig Glück habe und die Verwandtschaft aus Ecuador süßsaftige Ananas und Mango mitgebracht hat, ist es Zeit für eine exotische Aprikosen Marmelade Variation:

1 kg Aprikosen, 500 gr Ananas, 500 gr Mango, 1 Zitrone, 1 kg Gelierzucker 1:2

Schraubgläser mit Deckel, Stabmixer, hohe Rührschüssel, großer Topf, Holzlöffel

Am meisten Arbeit ist es die Früchte klein zu schneiden, die Aprikosen müssen alle vorsichtig geschält werden. Ich wiege immer erst die zerkleinerten Früchte, da besonders bei Mango und Ananas ziemlich viel Kern und Schale ist. Wichtig ist, dass später das Verhältnis von Früchten und Zucker stimmt.

Nun werden die Fruchtstücke mit dem Pürierstab weiterverarbeitet und der Saft einer Zitrone und der Zucker beigefügt. Das Ganze sollte mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank angelieren.

Das duftende Fruchtmus in einem möglichst großen Topf und ständigen Rühren langsam zum Kochen bringen. Währenddessen die bereitgestellten Schraubgläser und mit kochendem Wasser ausspülen.

Sobald das Fruchtpüree blubbert 8 Minuten einkochen lassen und immer weiterrühren. Die kochende Marmelade randvoll in die Gläser füllen und schnell verschließen.

Am nächsten Tag mit Etiketten versehen, als hübsches Geschenk verpacken oder einfach gleich selbst genießen. Macht sich gut, der sonnengelbe Brotaufstrich am Frühstückstisch!

 

 

Alles Liebe, Eure Silke (und Eure Pi)