Tegersee_Hoehenweg

Tegersee_Hoehenweg

Wandern am Tegernsee gehört für mich mit zu den schönsten Unternehmungen rund um München. Denn es gibt nicht nur traumhafte Wege und eine tolle Aussicht. Sondern an den Start- und Zielpunkten, also den Gemeinden rund um den Tegernsee, einfach auch mal bisserl was zum Gucken, nette Cafés und gute Gasthäuser. Und irgendwie g´hört das doch auch dazu, und macht unheimlich viel Spaß.

Wir haben vor kurzem einen familientauglichen Weg ausprobiert, den Höhenweg von Gmund nach Tegernsee. Er ist gut zu machen für Kinder ab Schulalter, aber auch ohne Kinder sehr lohnenswert, allein schon wegen der schönen Aussicht. Der Weg ist knapp 7 Kilometer lang, dauert etwa zwei Stunden,und beginnt am Bahnhof Gmund, sofern man das Auto Zuhause lässt und mit der BOB kommt. Das lohnt sich, denn der Zielpunkt ist Tegernsee, also die Endstation der BOB. Von dort aus kann man wieder bequem nach München rein fahren. Wer mit dem Auto kommt, parkt am besten am Parkplatz Seeglas. Dazu durch Gmund durchfahren, weiter am See entlang Richtung Tegernsee, kurz nach dem Ortsausgang rechts ist der Parkplatz. Später einfach eine Station mit der BOB nach Gmund zurück fahren.

Beginnt die Wanderung am Bahnhof, dann geht es ein kleines Stück in Fahrtrichtung die Gleise entlang in die Fußgängerzone von Gmund. Dann gleich rechts halten, und durch eine Unterführung unter den Gleisen durch (Wegweiser “Zum See”). Jetzt kommt schon eines der schönsten Stückerl des Weges, er führt die Mangfall entlang. Linker Hand seht ihr bald eine Holzbrücke, auf der Ihr die Manfall überquert. Dann weiter am Seeufer entlang. Solltet Ihr mit Kindern unterwegs sein, wird sich dieses Stück schon ein wenig “ziehen”, denn hier sind kleine Fitness- und Geschlicklichkeitsgeräte aufgestellt. Außerdem kann man schön Enten füttern. Kurz vor einem Bootsverleih kommt dann auch noch der große Spielplatz “Seeglas”, für Eure Kinder eine weitere Attraktion. Haben alle genug gespielt, lauft ihr hinter dem Bootsverleih vorbei zur Uferstraße. Dort geht ihr über den Parkplatz Seeglas (hier starten diejenigen, die mit dem Auto angekommen sind), und überquert die Straße. Auf der anderen Seite führt ein Weg bergan (gelbes Schild “Höhenweg Tegernsee”).

Die Steigung, die jetzt kommt, ist eigentlich die einzige des ganzen Weges, und auch moderat. Damit könnt Ihr eure Kinder motivieren, sollten die nach einer Weile schimpfen. Schon nach einigen Metern, wenn sich die Bäume lichten, wird die Aussicht auf den See grandios. Geht nun immer weiter den gelben Schildern nach. Wenn ihr zwischendurch einkehren möchtet, haltet nach dem Schild “Oberbuchberghof” Ausschau, dort gibt es eine erfrischende Schorle, leckeren Kaffee und Kuchen sowie kleine Brotzeiten und Suppen. Und das im hübschen Gastgarten, oder der gemütlichen Stube. Geöffnet ist Donnerstag, Freitag, Samstag von 10 bis 17 Uhr, und Sonntags von 13.30 bis 17 Uhr.

Weiter geht´s den Höhenweg entlang, der mal durch den Wald, mal über Wiesen führt, und immer ausreichend Bänke zum Rasten bietet. Irgendwann könnt Ihr schon den Ort Tegernsee von oben erkennen. Eine Weile späer gelangt Ihr auf das Gelände des Hotels “Das Tegernsee“. Auch ein sehr hübsches Fleckchen, mit einer tollen Aussicht, und natürlich auch der Möglichkeit auf einen Imbiss. Wenn Ihr lieber weiter geht, dann gelangt Ihr durch ein schmiedeeisernes Tor wieder hinaus aus dem Hotelgelände, an Wiesen entlang in den Ort, und zum Bahnhof. Ihr habt noch Zeit? Dann geht doch noch zehn Minuten weiter zum See, am See entlang bis zu meinem Lieblingscafé, dem Aran in der Seestraße, und genießt beim einem Cappuccino von der Veranda aus den glitzernden See.

Viel Spaß bei einer wunderschönen Wanderstrecke mit oder ohne Kids!

Eure Jules

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken