Hefebrezeln

Hefebrezeln sind meine Antwort auf die Frage, was für die Kinder am Ostersonntag auf  dem Frühstückstisch steht: Sie sind aus dem köstlichen Teig gemacht, aus dem auch ein Osterzopf besteht – und machen trotzdem für Kinder mehr her als der “olle” Zopf. Guter Nebeneffekt: Wenn man die Hefebrezeln extra bäckt, kann man dabei auch die lästigen Rosinen weglassen, und sie lieber als Erwachsener im Zopf genießen.

Aber auch vor und nach Ostern ist das Gebäck ein köstlicher “Kinderfänger”, allein schon durch seine Form. Und die Mamas freuen sich, dass nur wenig Zucker drin steckt.

Die Zutaten für die Hefebrezeln:

250 ml Milch

1 Tütchen Trockenhefe

50 g Zucker

500 g Mehl (Weizen- oder helles Dinkelmehl)

1 Prise Salz

130 g weiche Butter

1 Ei und 1 Eigelb

Zum Bestreichen und Bestreuen:

1 Eigelb

2 EL Milch

Mandelplättchen

Die Zubereitung der Hefebrezeln:

Mehl, Salz und Zucker in einer großen Schüssel mischen. Die leicht erwärmte Milch sowie die Butter und die Eier dazugeben. Alle Zutaten zunächst mit den Knethaken eines Handrührers vermengen, und so lange rühren bis ein Teig entsteht. Den Teig dann nochmals mit den Händen verkneten. An einem warmen Ort zugedeckt in einer Schüssel mindestens eine Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig nun in etwa 12 gleich große Stücke teilen und daraus zunächst kleine Kugeln formen. Dann jede Kugel zu einer etwa 40 Zentimeter langen Rolle ausrollen und zu einer Breze schlingen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit der Milch-Ei-Mischung bestreichen. Mandelblättchen darüberstreuen. Brezeln etwa 20 Minuten backen bis sie goldgelb gebräunt sind. Schmecken am besten mit Butter!

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Eure Jules

 

Merken

Merken

Merken