Autofahrt Kinder Tipps

Wann geht es bei euch in den Familienurlaub? Steht euch dann eventuell auch eine längere Autofahrt mit Kleinkindern bevor, um euer Urlaubsziel zur erreichen? Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel… Das muss man sich nur immer wieder sagen bei einer Fahrt mit zwei Kleinkindern. Ich erinnere mich während dieser Fahrten plötzlich immer sehr gut an die Zeit ohne Kinder. Hat man früher entspannt Zeitung gelesen oder sich über die neuesten Sommer-Trends und Klatsch amüsiert, ist man jetzt non-stop damit beschäftigt, irgendwelche Dinge nach hinten zu reichen (- wenn man sich nicht direkt selbst zwischen die Kindersitze quetscht), Essen zu verteilen und in Dauerschleife zu wiederholen, dass es nur noch dreimal um die Ecke ist. Welche fünf Dinge uns unsere Autofahrten mit Kleinkindern deutlich erleichtern, schreiben wir Euch heute hier:

  1. Nicht ohne Sticker oder Stickerbuch losfahren! Aufkleber sind bei uns ein Dauerbrenner und Mini kann tatsächlich lange Zeit damit verbringen, sie sorgfältigst aufzukleben. Gut,…sie landen nicht immer ausschließlich im Stickerbuch, aber sie ist beschäftigt. 3D-Sticker, wie die von Meri Meri (zum Beispiel hier bei littlehipstar gesehen), lassen sich auch sehr einfach wieder von Kindersitzen oder allem anderen abziehen. Sehr praktisch.
  2. Sicherheit im Auto ist bei uns ganz groß geschrieben. Und wehe, für Püppi ist nicht auch der richtige Platz gefunden. Sie braucht natürlich auch einen eigenen Kindersitz. Direkt nebenan. Ist klar. Sonst hängt der Haussegen schief. Puppen-Kindersitze oder Puppen-Tragen für die Reise gibt es zum Beispiel von Götz Puppenmanufaktur.
  3. Heißer Tipp: tiptoi Bücher! Man darf das tiptoi Buch nur ja nicht zu früh rausrücken, sondern muss es für kritische Phasen aufheben. Das Buch garantiert mit Sicherheit noch etwas Pausen-Aufschub. Bei uns wird es entweder die Kinderlieder– oder die ABC-Version werden.
  4. Ein klassisches Hörspiel ist natürlich auch mit dabei. Unsere Mini ist großer Prinzessinnen- und Sing-Fan. Auch wenn es uns zu den Ohren raushängen wird, bei uns daher mit an Board: Die Lieder von der Eiskönigin. Die CD gibt es zum Beispiel auch hier über Amazon.
  5. Malen ist ähnlich wie Sticker aufkleben. Das geht bei uns zum Glück auch immer. Mit einem neuen Malbuch, wie zum Beispiel einem Peppa Wutz Malbuch, steigt die Motivation sicherlich schnell während der Autofahrt.

 

So, das waren unsere fünf Tipps an nützlichen Dingen für lange Autofahrten mit Kleinkindern. Was macht ihr so, um euch und den Kindern die Autofahrten zu versüßen? Lasst es uns gerne wissen!

Gute Fahrt und alles Liebe,

Eure Pi

 

Photo by Frank Zhang on Unsplash