easy peasy T-Shirt pebs & pieces

Ein lässiges Must-Have-Easy-Peasy-Shirt, Lesestoff für den Urlaub, Interieur à la Riviera, eine tolle Aussicht in Bozen und Bikinis mit gutem Gewissen

Unbezahlte Werbung, da Labels genannt werden

Easy-Peasy oder Must-Have? Beides!

Wisst ihr, wie es sich anfühlt, wenn man etwas vorstellen darf, das nicht nur von Menschen entwickelt wurde, die man sehr mag, sondern, das man selbst auch total klasse findet? Ziemlich gut kann ich euch sagen – und ich muss es gerade genau wissen, denn: Meine liebe Pi hat mit ihrem Label pebs & pieces und ihrer Freundin Babs gerade das neueste Teil ihrer feinen Kollektion gelauncht: nach den beliebten Caps für Kinder und Väter und den Sweatern für Klein und Groß, ist es dieses Mal ein absolut lässiges T-Shirt. Und daran sind gleich mehrere Sachen wunderschön: Zum Einen ist es Weiß, und ich liebe die Sommerkombi Jeans(-Short) und weißes Shirt. Außerdem kommt es mit einem lässigen Regenbogen-Print daher, der nicht nur gute Laune macht, sondern auch ein bisschen Urlaubsfeeling in den Alltag bringt: easy peasy! Und drittens, und das freut mich wirklich ganz besonders: Ist es nachhaltig und fair produziert. Das Shirt ist aus 100% Bio-Baumwolle und trägt die Siegel Oeko-Tex, GOTS und Fairwear Foundation. Liebste Pi, ich weiß, dass du das liest, klar: Kannst du mir schnell ein easy peasy T-Shirt reservieren? Bitte!!

Bestes zum Schmökern

Ich bin ein Riesen-Fan von Büchern, die mich mit auf eine Reise in andere Länder, deren Kultur und vor allem deren politischen Hintergrund, nehmen. Ihr auch? Dann kann ich euch “Nächstes Jahr in Havanna” von Chanel Cleeton nur ans Herz legen: Erzählt wird die Geschichte von Marisol und ihrer Großmutter Elisa. Marisol fährt nach dem Tod ihrer Oma nach Kuba, und entdeckt dort alte Briefe an deren große Liebe. Marisol begibt sich auf die Suche nach dem Geliebten ihrer Großmutter und findet dabei nicht nur selbst eine Liebe, sie taucht auch ein in ein Land, das von Rebellion und politischen Unruhen geprägt ist. Eine Familiengeschichte, die euch an den Liegestuhl fesseln wird! Schatz, bring bitte mal was zu Trinken! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen: “Nächstes Jahr in Havanna”, Heyne Verlag, 10,99 Euro.

Urlaubs-Buch

Interieur très chic!

Wann immer ich einen Post auf Instagram von ihr sehe, ist es da: Das absolute Urlaubs-Feeling! Die Rede ist von Janina Krinke und ihrem Hamburger Laden “Bon Voyage Interieur”. Und als ich im Sommer vorletztes Jahr mit meiner Familie in Hamburg war, habe ich bei 35 Grad alle nach Eppendorf geschleift, um persönlich vorbei zu gucken. Das hat sich mal gelohnt: Janina Krinke, die lange als Lifestyle-Redakteurin gearbeitet hat, hat aber auch ein Händchen für schöne Sachen. Und so findet man bei ihr eben genau das, was man sonst in versteckten Dörfern im Hinterland der französischen Riviera oder Ibizas suchen muss: Lampen, Vasen, Möbel, aber auch Karten, Fotos und Mode. Der Riviera-Stil à la Brigitte Bardot und Romy Schneider ist einfach zauberhaft: Er wirkt edel, chic und trotzdem leicht und gemütlich. Typische Kennzeichen: Messing-Details werden mit Rattan sowie mit weichen Stoffen, zum Beispiel Samt, kombiniert. Und Pastelltöne lieben den Mix mit kräftigem Koralle, Senf und Petrol. Janina vertreibt übrigens exklusiv in Deutschland die Sachen der französischen Designerin Sarah Lavoine. Auch ihre Kundenbetreuung ist exklusiv: Alle Sachen, die ihr auf Instagram seht, könnt ihr per Mail bestellen. Und sie antwortet immer: Selbst.

Die leckerste Dachterasse in Bozen

“Wir waren wieder beim Thaler in Bozen”, sagte meine Mutter letztes Jahr nach ihrem Südtirol-Urlaub. So wie sie das jedes Jahr sagt. Seit ein paar Jahren. Verortet hatte ich das “Thaler” irgendwo in den Lauben Bozens als schummrige Wirtsstube mit Südtiroler Spezialitäten. Nicht, dass etwas gegen so ein Traditionslokal spräche, im Gegenteil, aber irgendwie lockte es mich nie. Denn ich hatte einfach nicht genauer nachgefragt. Bis mir das “Thaler” einfach zu oft vorkam, in Erzählungen meiner Mutter (und meines Vaters), die mit leuchtenden Augen nicht nur von hervorragendem Essen bericheteten. Sondern plötzlich auch das Wort “Dachterasse” einfließen ließen. Neugierig guckte ich mir das “Thaler” mal an, zunächst im Internet – und jetzt endlich auch in echt: Das “Thaler” ist ein ganzes Haus in der Altstadt von Bozen, und ein Traditionsunternehmen mit 300jähriger Geschichte: In besagtem Haus befinden sich 1. Eine Parfümerie. 2. Ein Day-Spa, das Kosmetik-Behandlungen anbietet. 3. Ein Freitag-Shop mit den kultigen Taschen aus Planen. 4. Ein Deko-Laden (Achtung, dort findet ihr alles, was sich auch in der Tisch-Deko im Restaurant befindet und ihr am liebsten einpacken würdet). 4. Eine Bar. Und wenn ihr es wirklich bis ganz oben schafft: 5. Ein Café-Restaurant. Mit tollem Essen. Und noch tollerem Ausblick über Bozen! Was soll ich sagen? “Mami, wir fahren dieses Jahr wieder ins Thaler!”

Thaler, Lauben 69, 39100 Bozen, Italien, +39 0471 313000

Restaurant Tipp Bozen

Bikini-Schätze

Warum ich sie Schätze nenne? Weil die Stücke des dänischen Labels Underprotection nicht nur wunderschön anzusehen sind, sondern auch was zum Thema Nachhaltigkeit beitragen: Generell ist das beim Thema Bademode ja so eine Sache. Bikinis und Badeanzüge sind aus Polyester, und das verliert bei jedem Waschen Millionen kleinster Plastikteilchen, die in unsere Gewässer gelangen. Underprotection aber produziert seine Teile zumindest aus recyceltem Plastik, so dass kein neues in den Material-Kreislauf kommt. Und: Sie achten auch bei ihrem Verpackungsmaterial auf recycelte oder abbaubare Materialien und lassen ihre Kollektion unter fairen Bedingungen produzieren.

Badeanzug nachhaltiges Label Undercover

Nachhaltige Bikini und Bademode von Undercover

Photos:

Header-Photo: Underprotection

Alle Beitragsbilder wurden uns vom jeweiligen Label/Café/Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt.